Drucken
 
 
Die EGE ist eine Forschungsstelle am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, die sich schwerpunktmäßig ethischen Fragen der Genom-Editierung widmet. Dank der Förderung durch die Dr. Kurt und Irmgard Meister-Stiftung dokumentiert sie als deutschlandweit einzigartige Einrichtung über einen längeren Zeitraum die technischen Entwicklungen in den Lebenswissenschaften sowie deren Verarbeitung und Vermittlung in der Öffentlichkeit. Das Ziel der EGE ist es ethische, rechtliche und soziale Herausforderungen der Genom-Editierung zu identifizieren, normative Fragen in institutionalisierter Form zu reflektieren und damit die wissenschaftliche Grundlage für einen transdisziplinären Dialog bereitzustellen.
 
Die EGE wurde im April 2017 am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen eingerichtet.
 
 
Die Stelle wird durch die Dr. Kurt und Irmgard Meister-Stiftung im Stifterverband gefördert.
 
Logo Meister-Stiftung
 
 
 
Vortragsreihe
"Genom-Editierung: Technologische und ethische Herausforderungen" im Sommersemester 2019 
 
 
Bildschirmfoto 2019-04-29 um 11.44.35
 
 
 
 
Kontakt
 
Dr. Robert Ranisch
Leiter der Forschungsstelle
„Ethik der Genom-Editierung“
Gartenstr. 47 
D-72074 Tübingen
Tel. 07071/29-78031 
Mobil. 0160/93814865
Fax 07071/29-5190
E-Mail: robert.ranisch[at]uni-tuebingen.de
 
Twitter: @GenomeEdit